Aerobe Reinigung auf Direkt­einleiter­qualität

H+E hat sich mit seinen biologisch-aeroben Verfahren zur Abwasserbehandlung besonders in den Branchen Lebensmittel & Getränke, Papier & Zellstoff sowie Öl & Gas einen Namen gemacht. Mit diesen Verfahren wird das Abwasser in einer Stufe oder in mehreren Stufen so behandelt, dass es sich am Ende direkt in ein Gewässer einleiten lässt.

Mikroorganismen setzen in Biofilmverfahren oder in Belebtschlammverfahren biologisch abbaubare Stoffe, gemessen als BSB5 bzw. CSB, unter Zugabe von Sauerstoff in Biomasse, Kohlendioxid und Wasser um. Doch nicht nur diese Substrate werden abgebaut. Spezielle Bakterien wandeln Ammonium in Nitrat um. Daraus entsteht wiederum reiner Stickstoff. Dieser Prozess ist als Nitrifikation und Denitrifikation bekannt. Er befreit das aufbereitete Abwasser von unerwünschten Stickstoffverbindungen (BIOFIT®.N).

Für stark belastete Abwässer bietet sich eine Vorbehandlung mit einem Schwebebettverfahren an (BIOFIT.H). Für schwach belastete Abwässer ist oft eine Biofiltration (BIOFIT.F) die Methode der Wahl. Bei sehr strikten Grenzwerten oder einer Wasserrückgewinnung ist eine Membranbiologie (BIOFIT.M und BIOFIT.Watercell) die platzsparende und zuverlässige Lösung.

Kontaktieren Sie unsere Experten

Bitte addieren Sie 8 und 1.

* Pflichtfeld